Weihnachtsbrief

Liebe Freunde und Unterstützer von Bon Secours Kamerun e.V. !

2020 war für uns alle ein aufregendes und auch schwieriges Jahr. Viel Neues hat uns ganz schnell überrollt, manchmal durften wir uns kaum bewegen, viele ungewohnte Herausforderungen haben uns erwartet. Auch im Verein haben wir vieles neu organisiert und auch erfolgreich umsetzen können. 

Wir haben es geschafft, drei weitere Container mit Hilfsgütern nach Kamerun zu versenden. Viele Materialien, sehnlichst erwartet von unseren Partnern in Afrika.
Vor Ort haben wir eine Covid-19-Aufklärungskampagne sowie eine Hygiene-Schulung durchgeführt. 
Wir haben wieder eine Operations-Kampagne unterstützt, die von Dr. René Essomba organisiert wurde. Es wurden noch einmal 30 Patienten kostenlos operiert. 

All diese Aktionen u.v.m. konnten wir nur Dank Ihrer/Eurer tätigen Mithilfe und der Spenden von Euch umsetzen. Dafür möchten wir uns sehr bedanken.

Wir setzen manchmal schon so einiges in Bewegung, und darauf sind wir auch stolz. Manchmal poppen aber auch scheinbar „kleinere“ Dinge auf, die unsere Aufmerksamkeit benötigen.

Im vergangenen Schuljahr haben wir 800 Kindern von Bürgerkriegsflüchtlingen in Kamerun geholfen, dass sie in die Schule kommen. Mit Schul-Uniformen, Heften, Schulranzen, z.T. auch medizinischer und psychologischer Unterstützung. Dieses Jahr sind es 600 Kinder.

Eine von den Schülerinnen, der wir im neuen Schuljahr den Schulbesuch ermöglichen wollen, ist Joyce. Sie ist neun Jahre alt, ein fröhliches Kind, sie liest sehr gerne.

Vor drei Jahren war Joyce mit ihrer Mutter und ihren zwei Geschwistern nach Dibombari geflüchtet, wo sie allesamt bei Verwandten untergekommen sind. Auf der Flucht gerieten sie in einen Schusswechsel zwischen dem Militär und den Rebellen. Dabei wurde Joyce ins Bein geschossen. Schlimm genug.

Die Wunde wurde seinerzeit nur notdürftig verbunden, hat sich immer wieder entzündet und ist seit drei Jahren nicht verheilt. Geld für eine notwendige Operation hat die Familie nicht.

Samuel Mpome, unser Partner vor Ort vom Verein Hope & Life, hat vor einigen Wochen bei Bon Secours angefragt, ob wir die Operationskosten übernehmen könnten.

Wir haben uns entschlossen zu helfen - und sammeln nun Spenden für eine Operation von Joyce. Die Operations- und die Nachsorgekosten belaufen sich auf ca. 4.000 Euro.

Odoo Text- und -Bildbaustein

Wenn Sie Joyce helfen wollen, würden wir uns sehr über eine Spende freuen. 

Jeder Euro zählt – ihr linkes Bein muss dringend in Ordnung gebracht werden, damit auch Joyce wieder mit den anderen Kindern in der Schule spielen und laufen kann.

SPENDENKONTO

Bon Secours Kamerun e.V.

Kennwort: Joyce

Raiffeisenbank Voreifel e.G.

IBAN. DE77 3706 9627 5743 0310 18

BIC. GENODED1RBC

Liebe Freunde! Wir wünschen Ihnen/Euch allen eine schöne Weihnachtszeit, ein beschauliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Und auf dass 2021 für alle besser wird als das laufende Jahr 😊

Ihr/Euer Bon Secours-Team