Hilfstransport nach Yaounde


Gut 9.000 Kilometer sind es von Meckenheim, Deutschland nach Yaoundé, Kamerun!

Zweimal wurde bislang in Adenau ein Container gepackt und mit einem Containerschiff dann über Gran Canaria nach Kamerun - Douala verschifft.


Dr. Essomba kämpfte sich jedesmal durch Zollformalitäten und schaffte es den Container 2013 erst nach 7 Monaten und 2014 nach nur 4 Wochen aus dem Zoll- und Hafenbereich herauszuholen. YEAH!

Die Container werden dann mit einem LKW nach Yaoundé transportiert und dann von Dr. Essomba und seinem Team sofort ausgeladen. Wir freuen uns, dass das Equipment dem Krankenhausteam und den Patienten nun zur Verfügung steht.

Dr. René Essomba hat uns einige Bilder vom Entladen des Containers geschickt.

Wir haben das letzte Mal unter Anderem eine stationäre Röntgen-Anlage mitgeschickt.
Bei unserem letzten Besuch in Kamerun gab es in ganz Yaoundé in keinem Krankenhaus eine funktionierende Röntgen-Anlage. Alle Röntgen-Aufnahmen mussten in einer privaten Röntgen-Praxis gemacht werden. Sie sehen also, wie wichtig diese Anlage ist.


Auch wenn das Krankenhaus-Inventar nun fast komplett ist, planen wir weitere Transporte. Es wird u.a. ein Krankenwagen benötigt, den wir gerade in Meckenheim umbauen.


In Meckenheim wurde uns kostenfrei eine 100 m² grosse Lagerhalle zur Vefügung gestellt. Hier sammeln wir nun die Sachspenden, die wir von Ärzten und Krankenhäusern aus Deutschland erhalten.