Materielle Hilfe

Verbesserung des Angebotes und der Qualität
in der medizinischen Versorgung

Ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit von Bon Secours: Beschaffung, Transport und Verteilung von medizinischem Equipment und Verbrauchsmaterialien.
Wir evaluieren vor Ort in Kamerun, wie die lokalen Gegebenheiten sind, besprechen den Bedarf mit unseren Partnern in Kamerun und suchen mit Ärzten, Fachpersonal und Technikern nach umsetzbaren Lösungen. So vereinbaren wir mit den jeweiligen Krankenhäusern, was wir leisten können.
Die Materialien werden im Container nach Kamerun verschifft. (Stand Dezember 2018: 12 Container-Lieferungen)

Die Situation in Kamerun:

in den Krankenhäusern können Standards, wie wir sie aus europäischen Krankenhäusern kennen, nicht eingehalten werden. Die Stromversorgung ist instabil. Es kommt zu Spannungsschwankungen, sodass viele medizinische Geräte - wenn Sie nicht fachgemäß geschützt werden - beschädigt werden. 

Solange in Kamerun Grundvoraussetzungen wie eine permanente Strom- und Wasserversorgung nicht gegeben sind, muss das Equipment angepasst werden.

Es braucht pragmatische Ideen, Improvisationstalent und Fachkräfte, die die Situation in den afrikanischen Krankenhäusern kennen.


Unterstützen Sie uns mit Ihrer Sachspende und mit Ihrer Sachkenntnis!

Wir suchen bedarfsgerecht nach Sachspenden.

Es wird nur nach Kamerun geliefert, was auch wirklich gebraucht wird.

info@bon-secours.de


Schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie medizinisches Equipment und Materialien zur Verfügung stellen können.

Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

Abholung


Unser Team holt die Sachspende bei Ihnen ab.

Für den Transport vorbereiten


Seit Sommer 2018 haben wir ein Hochregallager in der Eifel. Dort können wir die Sachspenden bis zum nächsten Container-Transport prüfen, verpacken und einlagern.

Unterstützung bei der Organisation und Abwicklung der Container-Transporte erhalten wir von unseren Partnern WMF - Barmherzigkeit e.V. und Humanitarian Logistics Organisation e.V.