Informationen über Arnold M.

Arnold nach seiner Operation
Arnold nach seiner Operation

Arnold Massa ist 10 Jahre alt und besucht die erste Klasse in Batouri, einem Dorf in der Region „Ost“ (L‘Est) in Kamerun. L’Est gehört neben Le Nord, L‘Extrême Nord und Adamaoua zu den ärmsten Regionen in Kamerun. Sie ist hauptsächlich von Wäldern bedeckt ist und verfügt kaum über Infrastruktur. Teile der Bevölkerung, zu denen auch die Pygmäen zählen, sind heute noch Jäger und Sammler und ernähren sich von dem, was sie in den Wäldern finden. Da seit einiger Zeit die Jagd verboten ist, verbreitet sich die Armut immer mehr.

Arnold nach seiner Operation
Arnold nach seiner Operation

Arnold lebt in einer großen Familie mit fünf Geschwistern (ein weiteres Geschwisterkind ist verstorben), die zwischen einem und 14 Jahre alt sind. Sein Vater ist Landarbeiter, seine Mutter Hausfrau.

 

Arnold kam bereits mit einer Behinderung auf die Welt. Sein rechtes Bein ist im Gegensatz zum Linken nicht richtig gewachsen. Im Alltag ist dieses Handicap nicht immer einfach für ihn, auch wenn er sich daran gewöhnt hat. Trotz seines Beins hat er sich voll in der Schule entfaltet und spielt mit seinen Klassenkameraden, wie alle anderen Kinder. Trotz seines positiven Wesens, befindet sich Arnold in einer schwierigen Situationen. Arnolds Schule liegt zum Beispiel mehr als 10 km vom Elternhaus entfernt. Arnold läuft diese Strecke auf Krücken jeden Tag.

 

Durch die Hilfe einer Glaubensgemeinschaft wurde der Kontakt zu Rene Essomba aufgenommen. Da sich das Bein auch in den kommenden Jahren nicht mehr entwickeln wird, hat Dr Essomba sich für eine Amputation entschieden mit dem Ziel Arnold so bald wie möglich mit einer Prothese auszustatten.

 

Nach der Operation ist Arnold weiterhin zuversichtlich, was sich an den Bildern gut erkennen lässt. Im Bon Secours hat Arnolds Lebensfreude und Lachen einen bleibenden Eindruck hinterlassen.