Newsletter Oktober 2016

Der Container mit der Wasser-Aufbereitungsanlage, den wir Ende August auf die Reise nach Kamerun geschickt haben, ist Ende September dort eingetroffen und Caleb Songsare hat ihn auch (dank guten Verhandlungsgeschicks) mittlerweile durch den Zoll bekommen.

Leider ist momentan die einzige Straße nach Fontem (die Regenzeit ist noch nicht vorbei) aufgrund von Überflutungen nicht passierbar. Caleb versucht, den Container innerhalb der nächsten 3 Wochen an seinen Bestimmungsort zu transportieren.

Anfang Januar 2017 wird ein Team von 4 Leuten, die diese Anlage gebaut haben, nach Kamerun reisen, um sie vor Ort aufzubauen und zu installieren.

 

Ursprünglich war geplant, Anfang Oktober einen zweiten Container mit Hilfsgütern nach Kamerun zu schicken. Da Caleb auch diesen Container packt und organisiert, wird sich der Termin auf Mitte Dezember verschieben. Vorteil der verspäteten Lieferung ist, dass der

Container erst Anfang 2017 in Douala ankommt. Zum Ende des Jahres, wenn es auf Weihnachten zugeht, sind die Zölle und Abgaben in afrikanischen Ländern immer besonders hoch, weil noch Weihnachtsgeschenke gekauft werden müssen.

 

Die Planung für unsere Reise Ende Januar 2017 nach Kamerun nimmt immer konkretere Formen an. Wir werden mit einem Team 5-6 Krankenhäuser besuchen und über eine Vernetzung sprechen. Wir wollen zum Einen die Hilfe von Deutschland aus besser

koordinieren, zum Anderen möchten wir innerhalb dieses Netzwerks Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen durchführen. Ein sehr spannendes Projekt, über das ich Euch auf dem Laufenden halte.