Neuigkeiten im Mai

Wir haben vom Hopital Kirchberg in Luxembourg zwei Paletten mit Krankenhauskleidung als Spende erhalten.

Wir können die Bekleidung sehr gut gebrauchen.

Wir werden am Sitz des Vereins eine kleine Lagerhalle errichten, um die Spenden, die wir bekommen, hier zu sammeln. Darüber hinaus hat ein Unternehmer in der Nachbarschaft angeboten, dass wir bei Bedarf Lagerflächen
von ihm kostenfrei haben können. Das ist für uns eine große Hilfe, da wir die Lagermöglichkeiten im alten Krankenhaustrakt in Adenau nicht mehr nutzen können (das Gebäude ist gesperrt, weil einsturzgefährdet).

Von Dr. René Essomba haben wir diese Woche Nachricht erhalten. Das stationäre Röntgen-Gerät, das wir mit dem letzten Container geschickt haben, wird momentan montiert. Der mobile Röntgen-C-Bogen, den wir auch mitgeschickt haben, funktioniert leider noch nicht. Hier will Dr. Essomba klären, was genau kaputt ist und wir werden versuchen, die nötigen Ersatzteile zu besorgen.

Momentan sind wir dabei, einen kleinen Transporter, den wir vom Vater eines Mitglieds letztes Jahr als Spende erhalten haben, als Krankenwagen umzubauen. Uns fehlen noch Teile, wie Krankentrage, Blaulicht, usw. Wir sind aber zuversichtlich, die Sachen zeitnah besorgen zu können und den Wagen dann umzurüsten. Er wird in Kamerun dringend benötigt, da momentan keine Transportmöglichkeit für Patienten vorhanden ist.

Unsere "Patenschaften für kostenlose medizinische Behandlung" laufen leider nur sehr schleppend. Unser Problem ist, dass wir zu wenig Möglichkeiten haben, Werbung für dieses Projekt zu machen. Maike Schorn hat vor einigen Wochen einen Flohmarkt- und Info-Stand organisiert und durchgeführt.
Leider war das Interesse an dem Infostand nicht sehr groß. Auf unserer nächsten Mitgliederversammlung werden wir uns mit dem Thema beschäftigen und überlegen, was wir machen können, um Menschen zu finden, die Geld für die Patenschaften spenden.

Wir denken aber, dass der einfachste Weg ist, im Freundes- und Bekannten-Kreis für unser Projekt zu werben. Wichtig dabei ist, dass man den Leuten sagt, dass die Übernahme einer Patenschaft oder auch Teil-Patenschaft
kein langfristiges finanzielles Engagement (wie bei anderen Patenschaften) ist, sondern dass man mit einer Einmal-Zahlung Pate wird und keine weiteren Verpflichtungen eingeht.

Wir wären Euch sehr dankbar, wenn Ihr kräftig in Euerm Umfeld für die Patenschaften werben würdet und vielleicht möchte ja der Eine oder Andere selbst Pate werden.