Bon Secours auf dem Weihnachtsmarkt

Am Wochenende Erster Advent (27. und 28.11.2010) fand der diesjährige Weihnachtsmarkt in Much statt. An zwei Tagen herrschte absoluter Hochbetrieb im Ort - auf Hauptstraße und Kirchplatz gab es zeitweise kaum ein Durchkommen.
Mitten drin: die kleine Holzbude von Bon Secours Kamerun, in der fleißig Reibekuchen verkauft wurden.

Der Andrang war groß, neben den Rivkoche wurden kalte Getränke angeboten. Die Erlöse aus diesem Stand werden an den Verein gespendet. "Wir sind ein wenig "ermattet" nach diesen zwei stressigen Tagen", so Uli Baldauf, Bon Secours-Mitglied und Mit-Organisator des Mucher Weihnachtsmarkts. "Der Verkauf der Reibekuchen lief wie jeck, aber leider werden die Erlöse nicht ganz die Erwartungen erfüllen, die wir selbst hatten."

Uli Baldauf und Martina Meilwes waren mitsamt Familie und Freunden im Einsatz und hofft, dass der Verein Bon Secours zumindest einigen Muchern nun ein Begriff ist. Auch Vereinsvorsitzender Georg Schorn und seine Familie ließen es sich nicht nehmen, beim Stand vorbeizuschauen und die frisch zubereiteten Rivkoche zu probieren, natürlich nicht ohne eine Spende dazulassen.

Resüme: die erlösten Gewinne blieben hinter den Erwartungen zurück, aber wir haben viel gelernt für das nächste Jahr.

Die Holzhütte kann anderen Vereinsmitgliedern gerne zur Verfügung gestellt werden für Märkte, Straßenfeste oder die Weihnachtsmärkte im kommenden Jahr.

Wir hoffen, dass die Bude bis dahin nicht mehr soooo sehr nach Reibekuchen duftet ;-)